Workshop
Corporate-Design-Management

Marken- und CD-Prozesse effizient entwickeln, gestalten und lenken.

TerminE
26. und optional 27. März 2020 in Berlin
12. und optional 13. November 2020 in Berlin

März-Termine jetzt in den Kalender eintragen (iCal / Outlook)

Workshop Corporate-Design-Management

Corporate Design Consulting Open Space

Wie steuere ich meine Marke und meine Visualität, damit sie Strahlkraft entwickelt und zum Unternehmenserfolg beiträgt?

Was?

Im Workshop geht es um CD-Entwicklung und CD-Management, um kulturelle und technische Aktivierung und Implementierung sowie den intensiven Austausch untereinander.

Für wen?

Der Workshop richtet sich an Verantwortliche und Manager/-innen für Marke und Corporate Design aus Geschäftsleitung, Marketing und Kommunikation in Unternehmen, die Corporate-Design-Projekte verantworten, durchführen und implementieren – und sich Unterstützung für ihre individuellen Anforderungen holen möchten.

Wie?

In Einzel- und Gruppenarbeit wird aktuelles Corporate-Design-Wissen vermittelt und wirksame Instrumente, Methoden und Argumente für die eigene Arbeit aufgezeigt. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit den wirDesign-Referenten können die Teilnehmer den Tag entspannt ausklingen lassen. Am zweiten – optional hinzubuchbaren – Workhoptag gehen Experten von wirDesign intensiv auf ihre individuellen Fragestellungen ein und suchen im »Corporate Design Consulting Open Space« (CDCOS) erste Lösungsansätze. 

 

Programm Tag 1

Donnerstag, 26. März 2020 9.00 bis 18.00 Uhr

I. Kurzaudit: Corporate Designs der Teilnehmenden
Kurzvorstellung der Teilnehmenden:
Anhand von durch wirDesign vorbereiteten Übersichts-Charts erläutern die Teilnehmenden kurz ihr aktuelles Corporate Design und ggfls. damit verbundene Herausforderungen. Eine vertiefende individuelle Erörtertung und Diskussion findet (bei Bedarf) am optionalen zweiten Workshoptag beim »Corporate Design Consulting Open Space« statt. 

II. Corporate Design Management
Impulsvortrag, Praxisübung, Gruppenarbeit und Diskussion:
Welche Anforderungen stellt eine komplexe Welt an Corporate Design und welchen Regeln muss es in Hinblick auf Medien- und Kanalvielfalt und veränderter Kommunikationsgewohnheiten folgen? Was sind Hintergründe aktueller Entwicklungen? Wie muss ein Corporate Design-System aufgebaut sein, wie gelingen Relaunches? (Referent: Dirk Huesmann)

III. Kulturelle Implementierung
Impulsvortrag, Praxisübung, Gruppenarbeit, Diskussion:
Wie aktiviert man ein neues Corporate Design-System kulturell? Die frühzeitige Information und Involvierung von Entscheidern und Experten im Corporate-Design-Prozess macht die Anwender zu Mittätern und erhöht spürbar die Akzeptanz. (Referenzt: Michael Rösch)

IV. Technische Implementierung
Impulsvortrag, Live-Demo und anschließende Diskussion:
Wie managed und implementiert man CD technisch? Wie bleiben CD-Systeme in Zeiten steigender Komplexität und steter Veränderung 24/7 handlebar? Auf welche Aspekte muss bei der Planung, Durchführung und Wartung eines Corporate Designs geachtet werden? Welche technischen Tools erleichtern die tägliche Arbeit? (Referentin: Christina Gutenberg)

VI. Corporate-Design-Dinner
Bei einem gemeinsamen Abendessen können Sie mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Referenten den Workshoptag entspannt ausklingen lassen. Dauer: Open End.

Programm Tag 2 (optional)

Freitag, 27. März 2020 9.30 bis 14.00 Uhr

Corporate Design Consulting Open Space (CDCOS)

 

Individuelles Coaching zu Ihren Corporate-Design-Themen:
Am zweiten, optional hinzubuchbaren Tag gehen Experten von wirDesign intensiv auf Ihre individuellen Fragestellungen ein und suchen gemeinsam mit Ihnen erste Lösungsansätze. Das Open-Space-Format lädt neben den wirDesign Experten weitere Teilnehmende ein, ihre wertvollen Erfahrungen zu den Fragestellungen beizusteuern.

Was macht diesen Workshop in Berlin für Sie wertvoll?

  • Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 8 Personen begrenzt – intensiver Austausch garantiert.
  • wirDesign steht für 35 Jahre Corporate Design Erfahrung und gehört zu den führenden deutschen CI- und CD-Agenturen.
  • Seit 2001 durchgeführt wird der Workshop permanent überarbeitet und von den Teilnehmern regelmäßig sehr gut bewertet.
  • Der Workshop wird dokumentiert und Ihnen als Fotoprotokoll zur Verfügung gestellt.

Das Akronym VUCA fasst die vier zentralen Phänomene unserer Zeit in einem Begriff zusammen:

1. Volatility – nichts ist von Bestand
2. Uncertainty – Unsicherheit macht sichere Vorhersagen unmöglich
3. Complexity – die Komplexität in der Welt steigt sprunghaft
4. Ambiguity – Widersprüchlichkeiten treten an die Stelle einfacher Antworten

Die Veränderungen in praktisch allen Bereichen unseres Lebens vollziehen sich dabei in einer nie gekannten Geschwindigkeit. Auch im Bereich CD-Management und Markenführung heißt es: Willkommen in der VUCA-Welt.

Aus dem Deutschen Markenmonitor 2019 geht hervor, dass 85 % der 300 befragten Entscheider der Marke eine »hohe Relevanz für den Unternehmenserfolg« zuschreiben. Kein Wunder, denn viele erfolgreiche Marken machen es vor. Beweisen sie doch, dass eine auf differenzierenden Markenbotschaften beruhende Erscheinung Unternehmen auch in unübersichtlichen Zeiten zu erfolgreichen Fixpunkten im Marktumfeld machen können.

Doch wie schaffen es Unternehmen ihren Marken in diesem Umfeld Strahlkraft zu verleihen? Elementar ist, Bezugsgruppen möglichst exakt zu verstehen, zu wissen wann sie sich wo befinden und über welche Berührungspunkte ich mit ihnen in Kontakt treten kann. Es geht darum,Vertrauen und langfristige Beziehungen aufzubauen. Das erfordert ein konzertiertes Vorgehen: Marken brauchen Führung. Untersucht man erfolgreiche Marken stellt man fest, dass Markenführung bei diesen Unternehmen strategische Kerndisziplin ist. Und die Disziplin hält Einzug in Unternehmen jeder Größe, denn es reift eine wesentliche Erkenntnis: In einem maximal transparenten, globalen Marktumfeld von immer ähnlicher werdenden Angeboten, macht die Marke den Unterschied.

Die Markenführung hat also unmittelbaren Einfluss über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens.

Doch wie steuere ich meine Marke und ihre Visualität? In der digitalen Welt werden viele ehemals grundlegenden Regeln im Corporate Design außer Kraft gesetzt und der Anspruch an die Gestaltung und Pflege einer funktionalen Visualität steigt stetig. CD-Management beschäftigt sich deshalb heute nicht mehr mit der reinen Wiedererkennbarkeit eines Unternehmens. Das CD muss durch maximale Flexibilität unterschiedliche Kommunikationskontexte und den Dialog zu den Bezugsgruppen ermöglichen und ihn bei der Entwicklung kommunikativ mitdenken. Die Zeit streng durchdeklinierter, statischer CD-Regelwerke ist passé. Was ist an ihre Stelle getreten? Die große Freiheit? Oder sind dem Design nach wie vor Grenzen gesetzt? Eine Antwort gibt ebenfalls VUCA, wenn auch anders dechiffriert: Mit Vision, Understanding, Clarity und Agility.

Marken brauchen klare Visionen und ein breites gelebtes Verständnis im Unternehmen, eine klare und konsistente Kommunikation in alle Richtungen sowie eine einfache und agile gestalterische und technische Basis.

Ein modulares Designsystem oder ein vollständiger CD-Styleguide sind sicher wichtige Meilensteine, aber die eigentliche Arbeit im Prozess ist damit nicht getan. Die bloße Existenz eines noch so guten Styleguides bringt die Menschen nicht dazu, ihn auch umfänglich und gerne einzusetzen. Auch fehlende Sinnstiftung hält Menschen davon ab, sich für neue Dinge zu begeistern. Es fehlt die richtige Aktivierung der erarbeiteten Prinzipien. In der gesamten Phase einer CD-Entwicklung, -Überarbeitung oder Dokumentation sollten alle wichtigen Beteiligten zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Intensität informiert, involviert und damit intrinsisch motiviert werden. Sie sollen zu Partnern werden, die die neuen Ideen aktiv mit ins Unternehmen tragen und überzeugt dafür eintreten. Es geht in dieser Phase bereits um die Absicherung der getätigten oder geplanten Investition in eine oft monatelange Arbeit mit Gestaltung, Workshops und Abstimmungsrunden und mit unzähligen Beteiligten.

Eine taktisch kluge Implementierung ist kein einzelner Event am Ende, sondern beginnt mit der strategischen Planung der kommenden Monate und einer genauen Beteiligungsstrategie ganz zu Beginn.

Die kontinuierlichen Integration zentraler Entscheider und erfahrenen Experten und die flächendeckende Information aller Stakeholder in einem Unternehmen verkürzt Akzeptanzlücken und bringt den Änderungsprozess schneller zum Abschluss.

Anmeldung zum Workshop Corporate-Design-Management

Termin
26. März 2020 in Berlin, 9:00 bis 18:00 Uhr

Termin in den Kalender eintragen

Im Teilnahmeentgelt sind ausführliche Workshopmaterialien, eine Dokumentation und das Catering während des Workshops enthalten. Sie buchen den Workshop zu folgenden Konditionen: 690,00 Euro bei Buchung bis zum 31. Januar 2020 (Subskription I) bzw. 890,00 Euro (jeweils zzgl. MwSt.) bei Buchung bis zum Anmeldeschluss am 28. Februar 2020.

Im Anschluss an den ersten Workshoptag finden sich die Referenten und die Workshopteilnehmer zu einem Corporate-Design-Dinner zusammen, um bei einem gemeinsamen Abendessen den Tag Revue passieren zu lassen. Die Teilnahmegebühr hierfür beträgt 45,00 Euro (zzgl. MwSt.) all inclusive.

Optional haben Sie die Möglichkeit, am 27. März 2020 zusätzlich das »Corporate Design Consulting Open Space« (CDCOS) von 9:30 bis 14:00 Uhr zum Preis von 390,00 Euro (zzgl. MwSt.) zu buchen. 

Termin in den Kalender eintragen

Hiermit melde ich mich verbindlich zur Teilnahme am wirDesign Workshop Corporate-Design-Management an:

Teilnahmebedingungen

Die Anmeldung ist verbindlich. Stornierungen sind bis vier Wochen vor Anmeldeschluss gegen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro (zzgl. MwSt.) möglich, danach ist das volle Entgelt zu entrichten. Der Teilnehmer kann einen Ersatzteilnehmer benennen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. wirDesign berücksichtigt die Anmeldungen nach der Reihenfolge des Eingangs und bestätigt diese umgehend. Ein Anspruch auf Teilnahme erwächst mit der Anmeldung nur nach deren Bestätigung sowie der vollständigen und fristgerechten Bezahlung des Teilnahmeentgelts.

wirDesign behält sich ausdrücklich das Recht vor, den Workshop mit einer Frist von mindestens 10 Tagen vor Veranstaltungstermin abzusagen. Bereits bezahlte Teilnahmeentgelte werden für diesen Fall ohne Abzug zurückerstattet. Der Teilnehmer erkennt an, dass eine Haftung der wirDesign communication AG für Folgekosten des Teilnehmers, die aus einer Absage resultieren können, nicht übernommen werden kann.

Mit der Anmeldung zum Workshop werden diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich anerkannt.

Anmeldeschluss ist der 28. Februar 2020.

Ihr Team für den Workshop

Christina Gutenberg

UX / IT Consultant

Michael Rösch

Vorstand

Dirk Huesmann

Vorsitzender des Vorstands

KONTAKT

Karina Mehlis
Project Manager 

Gotzkowskystraße 20/21
10555 Berlin

T 030 275728-19
k.mehlis [at] wirdesign [dot] de

Workshop »Corporate-Design-Management«